Tennisfragen

Tenniswissen | Tennisanalysen

Bespannungshärte nach Spielertyp

| Keine Kommentare

In Racket- und Bespannerforen wird noch zu wenig zum Zusammenhang zwischen Spielklasse und geeignetem Material gesagt.

Ich behaupte nun, dass es zwei verschiedene Optima gibt, je nachdem, für welchen Leistungsbereich man Schläger und Saite optimieren will.

Der athletisch in vollem Saft stehende Spieler wird einen hart bespannten Schläger mit elastischem Saitentmaterial präferieren, wie es in einschlägigen Sportlerforen immer wieder postuliert wird.
Und zwar vermutlich deshalb, weil die geringere Nachgiebigkeit des Saitenbettes zu einer höheren Deformation, höherem Kontaktdruck und längerer Kontaktzeit des Balles führt, so dass der Spin besser übertragen werden kann. Nachteil: diese Balldeformation schluckt rd. 50% der Schlagenergie, die vorher aufgebracht wurde. Für den athletischen Spieler kein so großes Problem.

Ganz anders beim weniger athletischen bzw. älteren Spielern und bei vielen Frauen: die Schlagenergie soll, trotz Spin, in möglichst hohe Ballbeschleunigung umgesetzt werden (dies wurde auch von Frauen im Spitzentennis mehrfach erwähnt). Hierfür ist ein leichterer  Schläger mit nachgiebiger Bespannung das Beste. Allerdings fällt die Spin-Übertragung wegen der oben genannten Gründe entsprechen geringer aus. Dies kann teilweise durch eine profilierte Saite kompensiert werden.

Die optimale Schlägerkonfiguration eine Topspinspielers im Spitzenbereich unterscheidet sich also wesentlich von der körperlich schwächerer Spieler und Spielerinnen. Wir haben es also mit (mindestens) zwei verschiedenen Optimalkonfigurationen zu tun.

Zu Bespannungsfragen siehe auch Welcher Schläger für den Netzangriff , Schläger richtig besaiten, was sagt der DT-Wert?,  sowie Besaitungsfragen

Eine schöne Einführung zum Thema richtiger Schläger finden wir in dieser Erläuterung zum Download, eine Tennisschlägerinfo des TV Burgsinn, mit dem wir einen guten Kontakt pflegen.

 

© Dr. Holger Hillmer

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.